Du Interessierst dich für einen MTM Umbau?

Oder eine MTM Leistungssteigerung?

WER IST MTM?

Motoren Technik Mayer – 1990 gründeten Roland Mayer die Firma MTM. Inzwischen reicht die Angebotspalette von Audi über Seat, Skoda und VW bis hin zu Ferrari, Lamborghini, Bentley und Porsche.

MTM baut Auto um sinn- und planvolle Individualisierungen in „dezenter Verpackung“ anzubieten. MTM verspricht Dir nicht nur mehr Leistung und Drehmoment, sondern ein komplettes, persönliches Fahrzeugkonzept.

Alle Entwicklungen werden bei MTM oder der internen Entwicklungsfirma Wetec Engineering durchgeführt. Damit möchte MTM Dir maximalen Fahrspaß, Sicherheit und Standfestigkeit garantieren, egal, ob beim Motorsteuergerät eines Audi A3 1.9 TDI oder beim Komplettumbau eines Audi RS 6. Deshalb werden alle Fahrzeuge und Umbaumaßnahmen auf MTM-Prüfständen auf Herz und Nieren getestet.

Das MTM Programm in der Übersicht

Motorentechnik

Was ist Chiptuning?

Mehr Leistung, mehr Drehmoment, geringerer Verbrauch – dies alles und viel mehr – nur durch Chiptuning?

Elektronik in der Fahrzeugtechnik

Seit den 80er Jahren hält die Elektronik immer mehr Einzug in die Fahrzeugtechnik. Anfangs wurden einfache Funktionen durch die Steuergeräte überwacht und die Elektronik griff nur selten aktiv in die Steuerung von Abläufen ein. Inzwischen werden fast alle Funktionen in einem Fahrzeug durch Software gesteuert oder elektronisch überwacht. Einer der größten Bereiche stellt hierbei das Motormanagement eines Fahrzeuges.

Motormanagement

Steigende Anforderungen an Leistung, Kraftstoffverbrauch, Abgasemissionen und Fahrverhalten von heutigen Motoren bringen eine zunehmende Komplexität bei Hard- und Software im Motormanagement mit sich. Das Motorsteuergrät (auch ECU = Engine Control Unit) stellt dabei das Herzstück dar. Aus verschiedenen Eingangswerten der einzelnen Sensoren werden in der ECU die passenden Ausgangswerte für den aktuellen Betriebszustand ermittelt So fließt z.B. die Motordrehzahl, die Luftmasse, die Ansaugluft-/Kraftstofftemperatur und natürlich auch die Gaspedalstellung in die Berechnung mit ein. Beim Chiptuning werden je nach Motortyp (Otto oder Diesel) vor allem die leistungsrelevanten Faktoren, wie z.B. Einspritzmenge, Ladedruck, Zünd- und Einspritzzeitpunkt verändert.

Mehr Leistung und Drehmoment

Die meisten Motoren werden in ihrem mechanischen Aufbau bereits vom Hersteller für ein breites Leistungsspektrum ausgelegt. Bei verantwortungsvoller Modifizierung der Steuergerätesoftware kann deshalb die Standfestigkeit der Komponenten und die Alltagstauglichkeit des Fahrzeuges trotz erzielter Mehrleistung und höherem Drehmoment erhalten bleiben.

Entwicklung einer Leistungssteigerung

Bei der Vorauswahl der zu modifizierenden Motortypen werden zunächst die Einzelkriterien des Fahrzeugs erfasst. Da jeder Fahrzeugtyp im Detail kleine Unterschiede aufweist, werden die Seriendaten individuell bei jeder Entwicklung aufgenommen. Danach erfolgt auf dem MTM Rollenprüfstand eine detaillierte Neuabstimmung der verschiedenen Kennfelder und Daten. Die in der Serie vorhandenen Sicherheitsmechanismen (z.B. max. zulässiger Ladedruck, Überhitzungsschutz, Klopfregelung…) des Motormanagments werden dabei vollständig beibehalten. Anschließend erfolgt im Straßenbetrieb eine Überprüfung des Fahrverhaltens und ggf. eine Feinabstimmung des Datenstandes. Wenn alle gewünschten Vorgaben (Leistung, Drehmoment, Abgaswerte,…) erfüllt sind, erhält die Leistungssteigerung die technische Freigabe und wird in das MTM Verkaufsprogramm aufgenommen. Bei Dieselmotoren darf nach einer Leistungssteigerung Grundsätzlich kein Biodiesel getankt werden, und bei Ottomotoren darf nur noch ROZ 98 getankt werden. 95 ROZ nur im Notfall und Teillastfahrten. Mit 98 ROZ merkbare Verbrauchsreduzierung.

M, F, V, S-Cantronic

Cantronic – was ist das?

Cantronic ist ein Familienname. Die Familie zählt zur Gattung der elektronischen Steuergeräte und macht sich überall dort nützlich, wo es in der komplexen Unterwelt des modernen und elektronisch vernetzten Automobils etwas zu optimieren gilt.

Familienoberhaupt ist der CAN-Bus, mit vollem Namen Controller Area Network. Ein serielles Bussystem für die Vernetzung von Steuergeräten. Darauf greifen alle Cantronics zu wenn‘ s Arbeit gibt. Die Familienmitglieder heißen M-, F- oder V-Cantronic.

Die M-Cantronic steigert Leistung und Drehmoment, senkt bei gleicher Fahrweise den Verbrauch.
Die M-Cantronic2 Ist eine Eigenentwicklung aus dem Hause MTM, in die sämtliche Erfahrungen des Vorgängermodells eingeflossen sind.
Die wesentlichen Verbesserungen sind:
-Möglichkeit, über ein intern abgelegtes Zündwinkelkennfeld die serienmässige Zündung zu überlagern
-Möglichkeit, über ein intern abgelegtes Kennfeld das serienmässige Einspritzzeit-, also Lambda-Kennfeld zu überlagern
-Verwendung eines neuen Gehäuses nach OEM Spezifikationen
-Plug and Play Verbau, daher einfache Rückrüstung möglich
-integriertes v-max Modul
-Nutzerfreundliche Applikation über MTM- Anwendersoftware
Dadurch erweitern sich die Möglichkeiten der aktiven Leistungssteigerung bei gleichzeitiger Verbrauchsreduzierung

Die V-Cantronic wirkt auf die Geschwindigkeit, hebelt elektronisch gesteuerte Speedlimits (z.B. 250 km/h) aus oder setzt wahlweise neue.
Die F-Cantronic wirkt aufs Fahrgestell, senkt Luftfedern und damit den Schwerpunkt ab, verbessert die Straßenlage.

Jetzt wurde im MTM Elektroniklabor die S-Cantronic aus der Taufe gehoben. Ein Soundmodul, das mit seinen speziellen Fähigkeiten prädestiniert ist dafür zu sorgen, dass eine Binsenweisheit aus analoger Vergangenheit ihre Gültigkeit über die Zeit rettet: Der Ton macht die Musik.

 

Das so genannte Motorgeräusch, als unabdingbare Folge eines Verbrennungsprozesses in den Zylinderköpfen kreiert, in den Abgasanlagen zu einem mehr oder minder harmonischem Sound verdichtet, hat nicht jede Freiheit. Der Gesetzgeber schränkt es ein, und das menschliche Ohr nimmt auch Misstöne wahr. Die stören den Ohrenschmaus, sind aber aufgrund des mechanischen- und thermodynamischen Ursprungs der Geräuschkulisse bisher fast unvermeidlich.

Genau hier greift die S-Cantronic von MTM ein, steuert einen Lautsprecher im Endschalldämpfer an, der klare, respektable Tonfolgen aus der Welt der wuchtigen Achtzylinder spielt. Nicht lauter als die Polizei erlaubt, aber eindrucksvoll und frei von störenden Klirrfaktoren mit einem souveränen Aufschwung über den gesamten Drehzahlbereich. Zurzeit verfügbar für alle Fahrzeuge mit 3,0 BiTDI Motor und einer Leistung von 313 PS (230 kW).

Ein- und Ausbau wie Aktivierung des Moduls ist in wenigen Minuten bewerkstelligt, TÜV Gutachten und EMV-Prüfung (elektromagnetische Verträglichkeit) sind verbrieft (gilt nicht für S-Cantronic). Plug and Play – auch das gehört inzwischen zum guten Ton.

Keines der vier Cantronic Module beeinflusst die serienmäßige Software in den Steuergeräten. Alle können wieder entfernt werden, um sie im nächsten, vergleichbar motorisierten Auto wieder zu montieren. Eine ganz brave Familie.

Bei Dieselmotoren darf nach einer Leistungssteigerung grundsätzlich kein Biodiesel getankt werden, und bei Ottomotoren darf nur noch ROZ 98 getankt werden. 95 ROZ nur im Notfall und Teillastfahrten. Mit 98 ROZ merkbare Verbrauchsreduzierung.

 

Klang Konzept

Plug & Play Klangerlebnis des MTM Klang Konzept’s

Der Wunsch nach exzellenter Musikwiedergabe steht heute mehr denn je im Widerspruch zu den Umrüstmöglichkeiten in modernen Automobilen. Größere Veränderungen am Fahrzeug für den Einbau von Soundkomponenten sind nicht jedermanns Sache und bei vielen Leasingfahrzeugen schlichtweg tabu. Genau aus diesem Grund wurden die MTM Klang Konzept-Produkte in Zusammenarbeit mit Audiotec Fischer entwickelt – denn sie ermöglichen es, mit geringstmöglichem Installationsaufwand neue Klangdimensionen zu erreichen.
Speziell bei der MTM Plug & Play Linie gilt der Grundsatz: Das Fahrzeug bleibt wie es ist, ohne dass irgendetwas nachhaltig verändert werden muss – ideale Voraussetzungen für die „spurenlose“ Rückrüstung beim Verkauf des Fahrzeugs. Die Plug & Play Komponenten sind somit die perfekte Lösung für besten Sound aus Werksradio und Original-Lautsprechern.
Doch auch wenn das neue Soundsystem individueller ausfallen soll, bietet sich im MTM-Produktprogramm für nahezu jeden Anspruch das richtige Produkt.
Egal wofür Sie sich entscheiden: der Klangunterschied zur Werksanlage ist überwältigend – versprochen!

Die Vorteile unserer MTM Plug & Play Systeme im Überblick:

  • Kein Radio- oder Lautsprechertausch erforderlich
  • Keine Änderungen der Fahrzeugelektrik
  • Kein Eingriff in vorhandene CAN/MOST-Bussysteme
  • Alle Kabel für echtes „plug and play“ vorkonfektioniert
  • Kurze Installationszeiten (in der Regel < 1 Stunde)
  • Keine Einschränkungen der Alltagstauglichkeit des Fahrzeugs
  • Problemlos rückrüstfähig ohne Spuren zu hinterlassen

Die Vorteile der MTM Klang Konzept serie im Überblick:

  • Leichte Installation durch intelligente Detaillösungen
  • Diverse vorkonfektionierte Kabel zum einfachen Anschluss an vorhandene Fahrzeugkomponenten verfügbar
  • Kein Eingriff in vorhandene CAN/MOST-Bussysteme erforderlich
  • Kombination sowohl mit OE-Radios als auch mit Nachrüstradios problemlos möglich
  • Kompakte und effiziente Verstärker mit geringer Wärmeentwicklung

Wenn du Fragen hast stehen wir Dir jederzeit telefonisch oder per Email zur Verfügung.

Christian Bracke

Verkauf

Add to cart