Die Speed Monkeys jubelten am zweiten Rennwochenende des Porsche Super Sports Cup über zwei hervorragende Podiumsplatzierungen. Youngster Donar Munding zeigte in Oschersleben ein Mega-Leistung und fuhr im Porsche 911 GT3 Cup Gen II in beiden Rennen auf den zweiten Gesamtplatz. Im Sports Cup Endurance erzielte das Team um den ehemaligen Porsche Junior Lance David Arnold Grund zudem zwei souveräne Klassensiege und hat nun auch in dieser Serie beste Chancen im Kampf um die Meisterschaft.

Donar Munding kämpft um die Spitzenposition im Super Sports Cup
Im Porsche Super Sports Cup ging Donar Munding im Porsche 911 GT3 Cup Gen II von Startplatz vier in das erste Rennen des Wochenendes. Der schnelle Nachwuchsfahrer unterstrich sein Talent mit Top-Rundenzeiten in der Startnummer 168. Er attackierte erfolgreich und eroberte sich mit zwei sehenswerten Überholmanövern den zweiten Platz. Diese Position verteidigte er bis ins Ziel – und stand als Gesamtzweiter auf dem Podium. Zugleich sicherte sich der 18-Jährige den zweiten Platz in der am härtesten umkämpften Klasse 5f der aktuellen GT3 Cup Porsche. Auch im zweiten Rennen konnte der junge Stuttgarter seine Leistung abrufen und fuhr im schwarz-neonorangenen Neunelfer erneut als Zweiter ins Ziel. In der Meisterschaft steht der Speed-Monkey-Pilot nach vier Läufen auf dem aussichtsreichen zweiten Platz. Sein Rückstand auf den Tabellenführer beträgt lediglich vier Zähler.

„Wir haben alles erreicht, was wir aus eigener Kraft schaffen konnten“, sagt Lance David Arnold. „Den schnellen und erfahrenen Gaststarter in unserer Klasse haben wir diesmal nicht schlagen können. Aber beim nächsten Rennwochenende werden die Karten neu gemischt. Dann greifen wir mit Donar Munding nach der Tabellenführung.“

Teamkollege Osman Tüccaroglu fuhr in den beiden Rennen des Super Sports Cup im schwarz-neongelben Neunelfer auf die Plätze 15 und 14 in der Gesamtwertung. Damit erreichte der Porsche Pilot aus Bad Salzuflen in seiner Klasse 5e der GT3-Cup-Vorgängergeneration jeweils zwei Mal den hervorragenden zweiten Platz.

Nach zwei Klassensiegen in der Endurance auf Tabellenplatz zwei
Im Porsche Sports Cup Endurance wechselte sich Osman Tüccaroglu mit Lars Joosten am Steuer des Porsche 911 GT3 Cup mit der Startnummer 91 ab. Joosten verbesserte seine Rundenzeiten auf der 3,667 km langen Rennstrecke vom Freiten Training bis zum Qualifying um gut zwei Sekunden. Mit dieser Leistungssteigerung legte er den Grundstein für ein glänzendes Resultat der Speed Monkeys in den beiden Langstreckenrennen: Joosten / Tüccaroglu fuhren in der Klasse 5e der 911 GT3 Cup zwei souveräne Siege ein. Für die Meisterschaft sammelte das Duo damit wertvolle Punkte. Die beiden Fahrer stehen als Führende ihrer Klasse zugleich auf dem zweiten Tabellenplatz der Meisterschaftswertung. Der Rückstand auf die Spitzenreiter, die in einer anderen Kategorie antreten, beträgt aktuell 14 Punkte. Die kommenden Saisonläufe versprechen ein spannendes Fernduell im Kampf um den Titel.

Am 5./6. September steht das nächste Rennwochenende für die Speed Monkeys auf dem Kalender. Dann startet der Porsche Sports Cup Deutschland auf dem Lausitzring, wo in der jeder Serie zusätzlich als dritter Lauf ein Nachtrennen ausgetragen wird.

X
Add to cart